futOUR

futOUR Nordrhein-Westfalen, 26. April 2017

Slalom laufen mit Tellern und falten von Bischofshüten – Berufsorientierung in Bochum!

Mit drei Tellern auf dem Arm Slalom laufen ohne diese fallen zu lassen oder schräg zu halten? Was beim Kellner im Restaurant einfach aussieht, entpuppt sich am Berufserkundungstag am Alice-Salomon-Berufskolleg in Bochum als schwierige Aufgabe. Am 25. April konnten die futOURisten im Berufskolleg verschiedenste Tätigkeiten im Gastgewerbe ausprobieren: Bischofshüte, Fächer oder Lotusblüten aus Servietten falten, Tische eindecken, alkoholfreie Cocktails mixen, Smoothies und Waffeln zubereiten. Alles Aufgaben, die die Auszubildenden in den gastgewerblichen Ausbildungsgängen Fachkraft für Systemgastronomie, Restaurantfachmann/-frau, Hotelfachmann/-frau und Fachkraft für Gastronomie erlernen und nach dem ersten Ausbildungsjahr beherrschen. An den einzelnen Stationen kamen die futOUR-Teilnehmenden und die Azubis ins Gespräch: Was macht dir besonders Spaß bei der Ausbildung? Welche Inhalte sind besonders herausfordernd? Würdest du die Ausbildung nochmal machen? Zum Abschluss saßen dann alle zusammen, aßen und tranken die selbstzubereitenden Waffeln und Smoothies.


futOUR, 6. April 2017

Festival, Street Art, Schnitzeljagd, Open Air – Werdet Event-Planer zum europäischen Kulturerbejahr 2018

Ihr interessiert euch für berühmte Bauwerke, Denkmäler und Sehenswürdigkeiten? Und für Geschichte? Ihr plant gerne eigene Projekte? Dann seid ihr bei unserem Jugend-Workshop genau richtig. Gemeinsam mit euch wollen wir überlegen: Wie könnten spannende Projekte und Veranstaltungen aussehen, die sich rund um das Thema Baukultur drehen? Was wären eure Highlights und was darf nicht fehlen? Wie schafft ihr es, dass auch andere Jugendliche eure Veranstaltung besuchen? Wie kann man mit Facebook, Instagram und Co. Werbung machen?

Denn 2018 ist das sogenannte Kulturerbejahr. Da geht es darum, dass die Menschen – und eben auch Kinder und Jugendliche – sich mit Bauten oder Baudenkmäler beschäftigen, die durch die Geschichte eine gewisse Bedeutung bekommen haben: Warum wurden sie mal gebaut? Was sagt die Architektur über die geschichtliche Bedeutung aus? Und was sagt uns das auch heute noch? Wie können wir dieses Erbe erhalten und spannend machen? Zum Beispiel mit einer Schnitzeljagd, einem Festival, einem Open Air am Brandenburger Tor, mit Street Art oder Hiphop. Oder auch Youtube-Videos oder Instagram-Foto-Aktionen.

Der Veranstalter des Kulturerbejahrs, das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz, möchte in Zukunft allen Kinder und Jugendlichen Angebote machen, um solche Bauten kennen zu lernen, vor Ort und digital.

 

Wir, die DYNALOG GmbH, die kleine Schwester der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, wurde beauftragt, sich dazu Aktionen und Projekte zu überlegen. Da sich alles um die Interessen Jugendlicher dreht, wollen wir uns gemeinsam mit euch Gedanken machen, eure Ideen kennenlernen und euer Feedback zu unseren Ideen hören. Wir veranstalten dazu einen spannenden Workshop, zum dem wir Euch gerne einladen möchten. Vorwissen wird nicht benötigt – jede Idee ist willkommen.

 

Ihr habt Lust? Super! Dann zu den Fakten:

Wann: Lasst uns einen Termin abstimmen. Wir würden den Workshop gern bis Mitte Mai veranstalten, für den 10.05.2017 gibt es bereits Interessenten – es gehen aber auch andere Termine.

Wo? In Kreuzberg, Berlin (genauer Ort steht, wenn der Termin klar ist)

Mit wem? Jugendliche (10-25 Teilnehmende möglich) etwa zwischen 14 und 18 Jahren (etwas älter oder jünger passt ebenso) aus Berlin und Umgebung

Wie lange? Innerhalb von 5 Stunden plant Ihr Eurer Projekt.

Was habt Ihr davon? Ihr werdet Unterstützer des Europäischen Kulturerbejahres 2018: Eure Ideen und euer Feedback fließen in Jugendprojekte mit ein, damit diese Veranstaltungen vor allem eins werden: Für euch und andere Jugendliche spannend und interessant.

Außerdem: Ihr erlebt, was es heißt, Veranstaltungen zu planen und wechselt die Perspektive.

Und ganz nebenbei: Wir kümmern uns um ein leckeres Catering für die ganze Gruppe.

Meldet Euch gern möglichst bald bei Stefan Apel, er wird dann alles andere mit euch besprechen.

Kontakt: Tel.: 030/ 257 676 875 oder unter stefan.apel@dynalog.de

Weitere Infos zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 findet Ihr hier: http://www.dnk.de/site_de/index.php?node_id=2519

Außerdem: www.dkjs.de und www.dynalog.de


futOUR Schleswig-Holstein, 10. Februar 2017

Start der Nachbegleitung

Liebe futOURistinnen und futOURisten,
es geht wieder los! Jetzt wollen wir gemeinsam in die Nachbegleitung starten.
Nachbegleitung bedeutet bei futOUR: Du wirst die anderen Teilnehmenden wiedersehen, verschiedene Berufe kennenlernen, deine Stadt mal aus einer anderen Perspektive betrachten und auch etwas über dich persönlich erfahren. Dich erwarten Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten und Workshops zu Telefontraining und Selbstpräsentation sowie weitere spannende Aktionen. Wir freuen uns mit dir und den vielen anderen futOURisten und futOURistinnen in eine tolle Zeit zu starten!

Save the Dates!
Die drei Termine der Nachbegleitung stehen fest.

11. März in Hamburg
13. Mai
24. Juni

Vermerkt euch diese Termine im Kalender und haltet euch die Tage frei. An diesen Terminen wollen wir uns ganztätig treffen. Genauere Informationen zu Zeiten und Orten erhaltet ihr per Post.

Du hast Fragen oder Wünsche zur Nachbegleitung? Wir freuen uns sehr über deinen Anruf oder deine E-Mail:
Julia Wegner julia.wegner@dkjs.de  0431-668708-16
Sarah Beck sarah.beck@dkjs.de 0431-668708-20


futOUR, 29. November 2016

futOUR feierte Weihnachten im Schloss Bellevue

40 futOUR-Jugendliche der letzten vier Jahre starteten am vergangenen Freitag zusammen mit 200 anderen Mädchen und Jungen die Adventszeit im Schloss Bellevue, wo sie von Bundespräsident Joachim Gauck und First Lady Daniela Schadt empfangen wurden.

Gemeinsam singen, basteln, backen, sich austauschen – und zeigen, was man geschafft hat: Das stand im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes, den Jugendliche aus Programmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gestaltet hatten. Prominent zum Einsatz kamen dabei aus den diesjährigen futOUR-Camps unter anderem das BeatBike, das den Markt akustisch untermalte, und die Bar, die für weihnachtliche Getränke sorgte.

Dass man gemeinsam im Team mehr schafft, haben die futOURisten im Camp erlebt – dass das auch im Großen gilt, betonte Daniela Schadt, die Schirmherrin der DKJS und futOUR-Botschafterin: „Wenn wir in unserer vielfältigen Gesellschaft mehr Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche wollen, dann müssen alle zusammenarbeiten.“

Wie Schule und Bildung erfolgreich sein können, darüber diskutierte vormittags Sandra Maischberger mit Wissenschaftlern und Pädagogen sowie mit dem Filmemacher und Schauspieler Detlev Buck, der von unangenehmen Schulerlebnissen zu berichten wusste. Ihm hätte es wahrscheinlich in einem futOUR-Camp auch gut gefallen. So wie den futOUR-Alumni, die erzählten, was ihnen ihre Erfahrungen im Camp gebracht haben. „Ich bin selbstbewusster geworden. Ich weiß jetzt auch mehr, was ich machen möchte, in welche Richtung ich gehen möchte, und das hat mir sehr geholfen, und Bewerbungsgespräche nehme ich lockerer als vorher“, so der 16-jährige John.

Zusammen mit dem Bundespräsidenten, der First Lady und dem Schulchor der Kurt-Tucholsky-Oberschule, Berlin Pankow sangen dann alle „Fröhliche Weihnacht überall“ und entzündeten die Lichter am Weihnachtsbaum vor dem Schloss.

mobile Bar BerlinBeatBike WeihnachtsmarktWeihnachtslieder singen

 

 

 

 

 

Bildquelle: DKJS


Berlin futOUR, 26. August 2016

Was macht eigentlich eine Maßschneiderin? Und was eine Goldschmiedin?

Findet es raus und informiert euch am Freitag, 9. September, 10 bis 14 Uhr, über beide Berufe beim Tag der offenen Tür in den Werkstätten und im Laden des AKC Ausbildungs- und Kulturcentrum e. V. in der Lauterstraße 12/13 in 12159 Berlin-Friedenau. Die Angebote zur Berufsausbildung, Berufsvorbereitung und Berufsorientierung des AKC wenden sich an Mädchen und junge Frauen.

Der AKC stellt an diesem Tag außerdem weitere 8 Berufe im Rahmen seines Kooperationsverbundes Berufliche Orientierung vor. Ihr könnt die Veranstaltung selbst besuchen, unabhängig von der futOUR-Nachbegleitung.

Werkstatt des AKC © Cornelia Stretz/AKC e. V. Werkstatt des AKC © Cornelia Stretz/AKC e. V.

 


futOUR Nordrhein-Westfalen, 20. Juli 2016

Auf die Plätze, fertig, los!

Der Startschuss für das Sommercamp futOUR+ in NRW ist gefallen. Seit Montag tummeln sich die futOURistinnen und futOURisten im Camp und planen, in welcher der drei Abteilungen der Firma LEBEN(S|T)RAUM Design sie arbeiten wollen. Um eine Stelle in den Abteilungen Öffentlichkeitsarbeit, Visuelles Marketing oder Textildesign zu erhalten, bewerben sich die Jugendlichen schriftlich und führen danach noch ein Vorstellungsgespräch. Bei der Vorbereitung auf den Bewerbungsprozess kommen viele Fragen auf, die die futOURistinnen und futOURisten mit Unterstützung der Teamenden beantworten, zum Beispiel „Welche meiner Stärken passen zu der Stelle?“ oder „Wie stelle ich mich im Vorstellungsgespräch gut dar?“Eine realistische Übung eines Bewerbungsprozesses!

Gespannt warten wir auf Berichte aus den unterschiedlichen Abteilungen der Firma LEBEN(S|T)RAUM Design!


futOUR, 1. Dezember 2015

Tag der Bildung

Am 8. Dezember 2015 ruft die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit dem Stifterverband und SOS-Kinderdörfer den Tag der Bildung ins Leben.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung ruft gemeinsam mit den SOS-Kinderdörfern weltweit und dem Stifterverband den Tag der Bildung ins Leben, um regelmäßig Aufmerksamkeit auf das Thema Bildung zu lenken.Tag der Bildung

Bildung ist ein entscheidender Grundstein für ein selbstbestimmtes Leben. Bildung stärkt das Selbstbewusstsein und erhöht die Verantwortungsbereitschaft. Bildung eröffnet Auswege aus intellektueller und materieller Armut und schafft Lebensqualität. Es ist nicht damit getan, nur an den Staat zu appellieren. Zu besserer Bildung können alle beitragen. Der 8. Dezember als jährlicher Tag der Bildung soll dafür Zeichen setzen.

Zum ersten Mal wird der Tag der Bildung am 8. Dezember 2015 in Berlin begangen. Mehr Informationen zur gemeinsamen Initiative von Stifterverband, SOS-Kinderdörfern weltweit und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung folgen in Kürze. www.tag-der-bildung.de

 


futOUR, 12. Mai 2015

In allen futOUR-Ländern sind noch Plätze frei

Das Sommercamp futOUR hat in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein noch Plätze frei.

Bewerbungen für Berlin und Schleswig-Holstein nehmen wir noch bis zum 24. Juni entgegen.

Die Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen für das Berliner Camp sind hier zu finden. Für Schleswig-Holstein gibt es alle wichtigen Informationen, Unterlagen und Ansprechpartner hier.

Bewerbungen für Nordrhein-Westfalen können dem Kölner Team noch bis zum 5.Juni abgegeben werden. Alles rund um das Camp in Nordrhein-Westfalen liegt hier.

Mit viel Vorfreude auf Bewerbungen grüßt das gesamte futOUR-Team


futOUR, 18. Dezember 2014

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch

Liebe futOURisten und futOURistinnen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Lehrkräfte,

ein erfolgreiches und aufregendes futOUR-Jahr 2014 geht zu Ende.

Wir wünschen allen futOURisten und futOURistinnen, den Eltern, den erwachsenen Begleitern und den Lehrkräfte aus Berlin, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein BESINNLICHE WEIHNACHTEN und einen GUTEN RUTSCH ins neue Jahr.

Wir freuen uns auf ein großartiges und spannendes Jahr 2015 mit Euch und Ihnen und hoffen viele futOURisten und futOURistinnen bei der Nachbegleitung wiederzusehen.

Mit weihnachtlichen Grüßen von den futOUR-Teams aus Berlin, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein.

Rentiere1

 


futOUR, 13. Oktober 2014

Buchverlosung mit Lehrer-Online

Immer noch schaffen zu viele Schülerinnen und Schüler die Versetzung in die nächste Klasse oder gar den Schulabschluss nicht. Schulmisserfolgsbiografien verhindern einen guten Start in das Erwachsenenleben – und kosten zudem viel Geld. Wie kann es gelingen, alle Kinder und Jugendlichen so zu fördern, dass sie entsprechend ihrer individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen erfolgreich lernen?

Die neue Publikation der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung „Schulerfolg gestalten“ wendet sich als Leitfaden an Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter, Schulleitungen und Bildungsverwaltungen. Darin hat die DKJS ihr Wissen aus der Praxiserfahrung gebündelt: Was zeichnet erfolgreiches Lernen von Schülern und Schülerinnen aus? Mit welchen Instrumenten können Lehrkräfte das Lernen fördern? Was kann Schule als Institution leisten? Und welche Rolle spielen die Akteure der Bildungsverwaltung? Das Handbuch zeigt gute Beispiele und lässt Schüler, Lehrkräfte, Schulleiter wie Wissenschaftler zu Wort kommen. Der 88-seitige Leitfaden im Verlag Klett Kallmeyer ist ab sofort unter der ISBN 978-3780048240 im Buchhandel erhältlich. Er kostet 18,95 Euro.

Auf der Internet-Plattform fürLehrkräfte www.lehrer-online.de werden ab heute 50 Exemplare kostenlos abgegeben.

Lehrer-Online unterstützt Lehrkräfte mit praxisorientierten Unterrichtseinheiten, Fachartikeln und hilfreichen Informationen rund um den Unterricht mit digitalen Medien. Alle Inhalte sind redaktionell geprüft und stehen Lehrkräften kostenfrei unter www.lehrer-online.de zur Verfügung.

csm_buecher_Schulerfolg_2014_web_01_cc145ca067