Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein, 6. Januar 2016

Start der Nachbegleitung in Schleswig-Holstein

Im Januar beginnt nun die Nachbegleitung für die Teilnehmenden aus dem Sommercamp 2015 Schleswig-Holstein. Euch erwarten Betriebsbesichtigungen, Messen, Workshops und weitere Aktionen.

Wir starten mit dem Workshop „Meine Stadt – Meine Zukunft“

Welche Betriebe kennst du in deiner Nähe? Welche Jobs gibt es dort? Wo arbeiten Familie und Bekannte? Was wolltest du schon mal genauer über den Beruf bei dir um die Ecke wissen?

Diese und viele weitere Fragen sind Thema des Workshops mit Laila in:

Lübeck     am 22. Januar 2016, Freitag – 15:00 bis 18:00 Uhr

Kiel            am 23. Januar 2016, Samstag – 13:00 bis 16:00 Uhr

Bitte melde Dich unbedingt bis zum 15. Januar 2016 per E-Mail oder telefonisch an. Unter anna.dietrich@dkjs.de oder 0431-668708-17. Bei der Anmeldung erfährst du auch, wo wir uns treffen.

 


Schleswig-Holstein, 20. November 2015

Freudiges Wiedersehen in Schleswig-Holstein

Am vergangenen Wochenende war es endlich soweit die futOURisten des Sommer- und Alumnicamps trafen sich jeweils an einem Nachmittag wieder und erinnerten sich gemeinsam an die Campzeit. Dabei bereiteten vor allem die Bildershow allen große Freude und die Teilnehmer erzählten viele kleine Geschichten aus dem Camp. Stolz überreichten die Teamer den Teilnehmern außerdem ihre individuellen Zertifikate, sammelten gemeinsam Feedback zum Camp und gaben den Teilnehmern einen Ausblick, wie es nun nach dem Camp weiter gehen wird.

Einen ausführlichen Bericht zu den Nachtreffen und natürlich auch zum Alumnicamp wird es in unserem nächsten Newsletter geben. Sollten Sie diesen bisher nicht erhalten, senden Sie eine E-Mail an julia.wegner@dkjs.de und wir nehmen sie gerne in unseren Verteiler auf.


Schleswig-Holstein, 30. Oktober 2015

Abschlusspräsentation in Kappeln: Die Besucher wurden geFLASHt!

Die Jugendlichen des Alumnicamp futOUR+ in Schleswig-Holstein legten sich in den letzten 6 Tagen kräftig in Zeug. Jede der 4 Abteilungen (Produktion, Verpackung, Verkauf/Vertrieb und Öffentlichkeitsarbeit) leistete einen wichtigen Beitrag zur Eröffnung des Ladens und trug somit zum Erfolg der FLASH-Manufaktur bei. Bereits am Montag konnten sich die ersten Besucher aus Kappeln und der Umgebung von den unglaublichen Ergebnissen überzeugen und durch eigenen Einsatz FLASH-Produkte erwerben.

Die Vielfalt der handgemachten Produkte reicht von Badekugeln über Portemonnaies und Handytaschen bis zu Lampen und Teelichtern. Für den Mittwoch waren dann auch die Eltern und weitere Gäste herzlich zur großen Abschlussveranstaltung eingeladen. Diese wurde von den futOURisten in Eigenregie geplant, organisiert und durchgeführt. Die Besucher wurden durch den Betrieb geführt und lernten in Workshops, wie man Armbänder und Schmuck erstellt. Dort verdienten sie sich „Kappel“ (die eigens entwickelte Währung der Flashmanufaktur), die sich im liebevoll eingerichteten Laden wieder „ausgaben“ und mit der sie bei einer Versteigerung ganz besondere Einzelstücke erwerben konnten. Die Abschlussveranstaltung war ein voller Erfolg für die Jugendlichen und alle Gäste.

DSC_0254c-Abschl DSC_0326c-Abschl DSC_0476-Abschl
DSC_0467-Abschl DSC_0452-Abschl DSC_0317c-Abschl

 


Schleswig-Holstein, 26. Oktober 2015

Volle Fahrt voraus!

Die Produktion nachhaltiger Geschenkartikel aus Recyclingmaterialen läuft auf Hochtouren. Alle Abteilungen der FLASH-Manufaktur arbeiten mit vollem Elan für den Erfolg der Idee. Die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit hat ein Logo entworfen, mit der Presse gesprochen und macht an einem vom Stadtmarketing zur Verfügung gestellten Stand auf die Ladeneröffnung aufmerksam. Von einer weiteren Abteilung werden die Flash-Artikel liebevoll in selbst hergestellten und designten Kartons und Hüllen verpackt und der Vertrieb hat einen Raum der Jugendherberge als Ladenlokal hergerichtet. Hier können die Produkte ab sofort „eingekauft“ werden: Durch verschiedene Aufgaben kann die eigens eingeführte Währung, die „Kappels“, verdient werden, mit den Kappels können dann Besucher/-innen im Laden die Geschenkartikel erwerben.

Der Höhepunkt ist die große Präsentation am Mittwoch (28.10.2015 von 15:00 bis 17:00 Uhr).

Sie möchten auch dabei sein? Dann melden Sie sich gerne an bei julia.wegner@dkjs.de oder unter 0431 668708-16 oder schauen Sie einfach spontan vorbei!

DSC_0150 DSC_0068 DSC_0032
DSC_0067 DSC_0097 DSC_0017

Schleswig-Holstein, 22. Oktober 2015

Lehrreiche Einblicke für Bewerbungsverfahren von Experten aus der Praxis

Am Montag startete das Alumnicamp futOUR+ in Kapppeln: Die FLASH-Manufaktur wird Geschenkartikel aus Recyclingmaterialien herstellen, designt das Logo und Verpackungen, bewirbt die Produkte und richtet ein Ladenlokal ein. Dafür werden natürlich geeignete Mitarbeiter gesucht.

Die futOURisten bereiteten sich mit professioneller Unterstützung auf ihre Bewerbung für eine der vier Abteilungen vor. Marc Kaiser (HR Director Barclaycard Germany) besuchte mit der gesamten Personalabteilung von Barclaycard Hamburg das Camp in Kappeln und stimmte die Jugendlichen intensiv auf ein Einstellungsverfahren ein: Was gehört in eine Bewerbungsmappe? Wie formuliere ich ein Bewerbungsschreiben? Welche Fragen erwarten mich in einem Vorstellungsgespräch? Und was passiert eigentlich bei einem Assessmentcenter?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen gaben die Experten: Sie besprachen mit den Jugendlichen, was in einem Vorstellungsgespräch passiert und probierten dies in Rollenspielen direkt aus. Mit jedem Jugendlichen erstellten sie zudem individuelle Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf und Anschreiben. In einem weiteren Workshop spielten die Jugendlichen verschiedene Aufgaben eines Assessment Centers durch und erhielten viele Tipps und Tricks, wie sie mit diesen umgehen können. Parallel sorgte ein professioneller Fotograf für das passende Bewerbungsfoto.

Ihre neu gewonnenen Erkenntnisse nutzten die futOURisten gestern bei den Vorstellungsgesprächen für die FLASH-Manufaktur. Inzwischen sind alle Stellen besetzt und die Manufaktur kann ihre Arbeit aufnehmen!

Volunteering_Barclays (59)- Volunteering_Barclays (28)
Volunteering_Barclays (60)- Volunteering_Barclays (68)-

 


Schleswig-Holstein, 15. Oktober 2015

futOUR+ in Schleswig-Holstein kann starten

Am Montag den 19. Oktober startet das Alumnicamp futOUR+. Hier gibt es nun noch einmal die wichtigsten Informationen.

Anreise zum Camp am Montag, 19. Oktober
Jugendliche aus Kiel, Lübeck und Neumünster
Treffen um 13:00 Uhr, Abfahrt um 13:15 Uhr
Ort: Interims-ZOB Kiel, unter der Gablenzbrücke, Kaistraße
 
Hinweis
Wir begleiten allein reisende Jugendliche vom Bahnhof zum ZOB: Die Anreise muss bis 12:30 Uhr erfolgen – Treffpunkt ist der Info-Schalter im Bahnhof
Geben Sie uns bitte Bescheid, wenn wir ihr Kind abholen sollen!
 
Jugendliche aus Flensburg
Treffen um 13:15 Uhr
Ort: Flensburger Bahnhof
Geben Sie uns bitte Bescheid, wenn wir ihr Kind abholen sollen!
 

Der Höhepunkt des Camps – Vorstellung der Projekte

Die Abschlusspräsentation stellt einen Höhepunkt des Camps dar und findet zwei Tage vor der Abreise der Jugendlichen statt. Hiermit laden wir Sie herzlich ein am 28. Oktober von 15:00 bis 17:00 Uhr in der Jugendherberge Kappeln (Eckernförder Str. 2, 24376 Kappeln) dabei zu sein!

Melden Sie sich bitte unbedingt bis zum 23. Oktober bei Julia Wegner per Telefon 0431 66 87 08 -16 oder per E-Mail julia.wegner@dkjs.de an.

Wir freuen uns auf ein spannendes Alumnicamp futOUR+ und eine aufregende Abschlusspräsentation!


Schleswig-Holstein, 1. Oktober 2015

Vortreffen für das Alumnicamp futOUR+ in Kappeln

Am Samstag trafen sich die futOURisten aus dem Sommercamp 2014 wieder und stimmten sich auf das Alumnicamp futOUR+ in den Herbstferien ein. Dort werden sie Teil der fiktiven FLaSH-Manufaktur sein, die Geschenkartikel aus Recyclingmaterialien herstellen, verpacken, bewerben und mit verschiedenen Aktionen vertreiben wird. Auf dem Vortreffen schnupperten die Jugendlichen in alle Bereiche hinein und entwarfen beispielsweise ein Logo oder „verkauften“ möglichst geschickt einen Papierflieger. Das Camp startet am 19. Oktober mit der Busfahrt ab Kiel!

DSC_0089100_3541DSC_0078

 


Schleswig-Holstein, 4. September 2015

Camprückblicke für Eltern in Schleswig-Holstein

ACHTUNG:

Der Termin am kommenden Montag (07. September 2015) in Kiel wird aufgrund einer kleinen Zahl von Anmeldungen in einer anderen Form stattfinden. Die angemeldeten Eltern sind über alle Einzelheiten informiert. Falls sie spontan zu diesem Termin kommen wollten, dann beachten Sie bitte, dass er nicht wie geplant stattfindet.

Für den geplanten Elternrückblick in Lübeck am Mittwoch, 09. September 2015, können sich die Eltern des diesjährigen Sommercamp futOUR noch bis zum Montag (07. September 2015) anmelden. Am Dienstag erhalten alle angemeldeten Eltern die Details zum Treffpunkt.


Schleswig-Holstein, 1. September 2015

Erfolgreicher Abschluss nach drei Wochen Berufsorientierung und Projektarbeit

Mit einer gelungenen Präsentation ging das Sommercamp futOUR in Kappeln am 27. August zu Ende. Nach Grußworten des Bürgermeisters von Kappeln „der schönsten Stadt in Schleswig-Holstein“ zeigten die futOURisten an drei Stationen, woran sie in den letzten drei Wochen gearbeitet hatten: Die Gäste konnten selbst einmal das Siebdrucken ausprobieren, sich von wunderschönen Fotos inspirieren lassen und einen Tee an der selbstgebauten Outdoor-Bar genießen. Die Jugendlichen moderierten souverän durch die gesamte Abschlussveranstaltung und steckten die Gäste mit ihrer Begeisterung an.

Einen ausführlichen Nachbericht zum diesjährigen Sommercamp gibt es mit dem nächsten Newsletter. Wenn Sie diesen bisher nicht erhalten, dann senden Sie gerne eine E-Mail an julia.wegner@dkjs.de , um sich für den Newsletter Schleswig-Holstein anzumelden.

DSC07630 ausdruck DSC07710

 


Schleswig-Holstein, 26. August 2015

„Glücklich und voller Energie zurück ins Büro!“ Volunteering der Barclaycard in Kappeln

Am vergangenen Freitag war es so weit: Die Volunteers von Barclaycard Deutschland kamen ins Camp, um die Jugendlichen mit ihrem Know-How zu unterstützen. In einem Workshop erhielten die aufmerksamen zuhörenden Jugendlichen wertvolle Hinweise und Tipps zu Bewerbungen und übten zusammen das Sprechen vor großen Gruppen, so dass sie für die große Abschlusspräsentation bestens gewappnet sind. Auch die Projektgruppen waren mit tatkräftiger Unterstützung von den Volunteers fleißig am Werke. Das Fotoprojekt erarbeitete zusammen, was ein gutes Bewerbungsfoto ausmacht, die futOuristen des Bauprojekts errichteten die ersten Wände für den Grill und die „stylefabrik“ erstellte weitere kreative Siebdruckrahmen und probierte diese direkt aus. Der Tag war eine tolle Bereicherung für die Jugendlichen und für die Erwachsenen!

futOUR SH_2015-08-24_Barclays Besuch (4) - für News futOUR SH_2015-08-24_Barclays Besuch (5)