futOUR feierte Weihnachten im Schloss Bellevue

40 futOUR-Jugendliche der letzten vier Jahre starteten am vergangenen Freitag zusammen mit 200 anderen Mädchen und Jungen die Adventszeit im Schloss Bellevue, wo sie von Bundespräsident Joachim Gauck und First Lady Daniela Schadt empfangen wurden.

Gemeinsam singen, basteln, backen, sich austauschen – und zeigen, was man geschafft hat: Das stand im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes, den Jugendliche aus Programmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gestaltet hatten. Prominent zum Einsatz kamen dabei aus den diesjährigen futOUR-Camps unter anderem das BeatBike, das den Markt akustisch untermalte, und die Bar, die für weihnachtliche Getränke sorgte.

Dass man gemeinsam im Team mehr schafft, haben die futOURisten im Camp erlebt – dass das auch im Großen gilt, betonte Daniela Schadt, die Schirmherrin der DKJS und futOUR-Botschafterin: „Wenn wir in unserer vielfältigen Gesellschaft mehr Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche wollen, dann müssen alle zusammenarbeiten.“

Wie Schule und Bildung erfolgreich sein können, darüber diskutierte vormittags Sandra Maischberger mit Wissenschaftlern und Pädagogen sowie mit dem Filmemacher und Schauspieler Detlev Buck, der von unangenehmen Schulerlebnissen zu berichten wusste. Ihm hätte es wahrscheinlich in einem futOUR-Camp auch gut gefallen. So wie den futOUR-Alumni, die erzählten, was ihnen ihre Erfahrungen im Camp gebracht haben. „Ich bin selbstbewusster geworden. Ich weiß jetzt auch mehr, was ich machen möchte, in welche Richtung ich gehen möchte, und das hat mir sehr geholfen, und Bewerbungsgespräche nehme ich lockerer als vorher“, so der 16-jährige John.

Zusammen mit dem Bundespräsidenten, der First Lady und dem Schulchor der Kurt-Tucholsky-Oberschule, Berlin Pankow sangen dann alle „Fröhliche Weihnacht überall“ und entzündeten die Lichter am Weihnachtsbaum vor dem Schloss.

mobile Bar BerlinBeatBike WeihnachtsmarktWeihnachtslieder singen

 

 

 

 

 

Bildquelle: DKJS