Viel Theater ums Bewerbungstraining

Den „Tag der Bildung“ nutzten gestern die futOURisten aus Bochum und Duisburg, um an einem lebendigen Bewerbungstraining teilzunehmen: Im Schauspielhaus Bochum erlebten die Schülerinnen und Schüler, wie vielfältig sich Ausbildungs- und Berufswege erschließen lassen. Im Impro-Theater übte eine Theaterpädagogin mit den Mädchen und Jungen spielerisch, worauf es in Bewerbungssituationen ankommt, wie man diese meistert und wie man sein Lampenfieber in den Griff bekommt. Anschließend diskutierten die Jugendlichen mit Daniela Zentner, Wübben Stiftung, und Nadine Hannebohm, DKJS, sowie mit anwesenden Eltern und Lehrkräften über das Thema „Vielfältige Berufswege“.

„futOUR bringt Jugendliche mit den unterschiedlichsten Biographien und Hintergründen zusammen. Beim gemeinsamen Arbeiten in den Teams erkennen die Schülerinnen und Schüler nicht nur ihre Interessen und Fähigkeiten, sondern erleben auch, wie bereichernd Vielfalt ist“, sagte Nadine Hannebohm von der DKJS.

futOUR in NRW ist ein Programm zur Berufsorientierung für Jugendliche aus Bochum und Duisburg. Vom Ende der 8. Klasse werden die Jugendlichen drei Jahre lang bis in das erste Ausbildungsjahr hinein von pädagogischen Mitarbeitern der DKJS individuell in Sachen Berufsorientierung, Bewerbung und Ausbildung betreut und beraten. Damit ergänzt das Programm das Landesvorhaben zur Berufsorientierung, „Kein Abschluss ohne Anschluss“.

Den Tag der Bildung haben im vergangenen Jahr der Stifterverband, SOS-Kinderdörfer und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung ins Leben gerufen, um auf die Bedeutung chancengerechter Bildung für Demokratie und Zukunft hinzuweisen. http://www.tag-der-Bildung.de

futour_nrw_impro_08122016

 

 

 

 

 

Bildnachweis: © DKJS